Wer gewinnt 2020 einen Oscar?

oscars awards

Quelle: Pixabay

Am 9. Februar 2020 werden einmal mehr die herausragenden Leistungen in der US-amerikanischen Filmbranche honoriert. An diesem Tag werden in Los Angeles nämlich zum 92. Mal die Oscars verliehen. Die Filme, die für Auszeichnungen infrage kommen, sind zumindest in den USA bereits im Kino gelaufen. Somit kann also das fleißige Spekulieren darüber beginnen, welche Streifen in welcher Kategorie eine Auszeichnung verdient hätten. Auf Sieger zu tippen, hat zwar deutliche Ähnlichkeiten damit, beim Roulette im Online-Casino zumindest auf die richtige Transversale zu setzen. Da einige Wettanbieter aber schon die Quoten für die Oscar-Verleihung veröffentlicht haben, lassen sich bereits einige Favoriten erkennen.

„The Irishman“ als bester Film?

Das Rennen um den Oscar für den besten Film des Jahres ist recht spannend. Die meisten Wettanbieter sehen derzeit allerdings „The Irishman“ in Führung – obwohl der Streifen eigentlich gar nicht fürs Kino produziert wurde. Dahinter steht nämlich der Streaming-Riese Netflix, der den Film ab dem 27. November 2019 weltweit auf seiner Plattform verfügbar macht. Um dennoch die Chance auf einen Oscar zu haben, brachte Netflix „The Irishman“ Anfang November in einzelne Kinos in den USA. Denn eine Oscar-Nominierung ist an die Bedingung geknüpft, dass der entsprechende Film mindestens sieben Tage lang in Los Angeles in einem Lichtspielhaus gezeigt werden muss. Bei „The Irishman“ handelt es sich um einen Krimi mit Starbesetzung. Zu sehen sind darin unter anderem Robert De Niro, Al Pacino, Joe Pesci und Harvey Keitel, Regie führte Martin Scorsese.

Namhafte Konkurrenz

Neben „The Irishman“ kämpfen einige weitere Filme darum, mit der wichtigsten Trophäe Hollywoods ausgezeichnet zu werden. Als stärkster Verfolger von Scorseses Streifen wird dabei „Marriage Story“ von Noah Baumbach angesehen. Darin spielen Scarlett Johansson und Adam Driver ein Paar mit Kind, das sich trennt und mit den Folgen umgehen muss. Chancen auf einen Academy Award geben die Buchmacher auch „Once Upon a Time in Hollywood“ von Quentin Tarantino, „Joker“ von Todd Phillips und „Jojo Rabbit“ von Taika Waititi. 

vip area

Quelle: Pixabay

Wieder ein Oscar für einen Joker?

Neben dem Oscar für den besten Film interessieren sich Kinofreunde vor allem dafür, wer die Trophäen als bester Hauptdarsteller und beste Hauptdarstellerin gewinnt. Bei den Herren gibt es einen eindeutigen Favoriten: Joaquin Phoenix. Dieser liefert als titelgebende Figur im Film „Joker“ die Performance seines Lebens ab – was bemerkenswert ist, da Phoenix bereits dreimal für einen Oscar nominiert war. Doch sowohl 2001 (für „Gladiator“) als auch 2006 (für „Walk the Line“) und 2013 (für „The Master“) ging er leer aus. Geht es nach vielen Experten und den meisten Buchmachern, dann darf Phoenix im Februar 2020 endlich einen Oscar sein Eigen nennen. Es wäre dann übrigens das zweite Mal, dass ein Schauspieler einen Academy Award für die Darstellung des Jokers aus dem Batman-Universum erhält. 2009 wurde Heath Ledger mit dem Preis als bester Nebendarsteller in „The Dark Knight“ ausgezeichnet, nachdem er ein Jahr vor der Verleihung verstorben war. Konkurrenz könnte Joaquin Phoenix bei den Oscars 2020 durch Adam Driver aus „Marriage Story“, Leonardo DiCaprio aus „Once Upon a Time in Hollywood“ und Robert De Niro aus „The Irishman“ erhalten.

Ein Goldjunge für Renée Zellweger?

Als Favoritin auf den Oscar als beste Hauptdarstellerin geht Renée Zellweger ins Rennen. Wie Phoenix stand auch sie schon dreimal auf der Nominierungsliste für den Filmpreis – und das sogar in Folge. Doch während sie 2002 (für „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“) und 2003 (für „Chicago“) keine Auszeichnung mit nach Hause nehmen durfte, änderte sich das mit dem Oscar, den sie 2004 für ihre Leistung in „Unterwegs nach Cold Mountain“ erhielt. Im Februar 2020 sieht es ganz danach aus, dass sie für ihre Darstellung der Sängerin Judy Garland in „Judy“ nominiert wird. Ebenfalls Chancen auf eine Nominierung haben laut Wettanbietern Cynthia Erivo aus „Harriet“, Scarlett Johansson aus „Marriage Story“ und Saoirse Ronan aus „Little Women“. Ob sich die genannten Filme und Schauspieler tatsächlich Hoffnungen auf einen Oscar machen dürfen, steht am 13. Januar 2020 fest. Dann nämlich verkündet die Academy of Motion Picture Arts and Sciences ihre Nominierungen.

Street Fighter II - The World Warrior Slot