Die coolsten Jahrmärkte der Welt

Rio Carnival

Quelle: Pixabay

Freizeitparks erwarten ihre Gäste das ganze Jahr über am gleichen Ort. Es gibt aber auch Vergnügen, die nur wenige Tage oder Wochen stattfinden, nämlich Jahrmärkte und Volksfeste. Hier können die Besucher mit Fahrgeschäften Spaß haben, es werden aber auch Konzerte gespielt und Vorführungen dargeboten. An den Buden können die Besucher zuweilen ihr Glück bei Spielen versuchen, die Erinnerungen an ein Casino wecken. Deutschland hat einige sehr bekannte Jahrmärkte und Volksfeste, es gibt aber auch welche in vielen anderen Ländern der Welt. Wir stellen drei der interessantesten Feste vor.

Das Oktoberfest in München

Das größte Volksfest der Welt lockt jedes Jahr mehr als sechs Millionen Besucher auf die Theresienwiese in München. Seine erste Auflage erlebte das Oktoberfest im Jahr 1810, allerdings stand damals ein Pferderennen zu Ehren von Kronprinz Ludwig und seiner Braut Therese im Mittelpunkt. Der Austragungsort wurde gewählt, weil die etwa 40.000 Besucher von der nahen Theresienhöhe aus das Rennen bequem anschauen konnten. Seit 1887 existiert die Tradition, dass die teilnehmenden Brauereien zu Beginn des Oktoberfestes auf die Theresienwiese ziehen. Gefolgt wird dieser Einzug vom Anstich des ersten Bierfasses durch den Münchner Oberbürgermeister. Dieser eröffnet anschließend das Fest mit dem legendären Spruch: „O’zapft is! Auf eine friedliche Wiesn.“ Die Eröffnungszeremonie findet alljährlich am ersten Samstag nach dem 15. September statt, beendet ist das Fest am ersten Sonntag im Oktober. Sollte es sich dabei um den 1. oder 2. Oktober handeln, dann verlängert sich das Oktoberfest bis zum 3. Oktober und damit von 16 auf maximal 18 Tage. Neben verschiedenen Festzelten bieten vor allem die zahlreichen Fahrgeschäfte den Besuchern Vergnügen. Das Wahrzeichen des Oktoberfestes ist das 48 Meter hohe Riesenrad, das seit 1979 jedes Jahr auf der Theresienwiese errichtet wird. Zu den Highlights gehört auch das Museumszelt auf der sogenannten Oide Wiesn, einem Teil des Oktoberfestes, der sich dem nostalgischen Spaß verschrieben hat. Im Museumszelt können die Besucher beispielsweise ein Glücksrad drehen oder an verschiedenen Losbuden etwas gewinnen – da kommt fast schon Casino-Feeling auf.

Mardi Gras

Quelle: Pixabay

Die State Fair of Texas

Jeder US-Bundesstaat veranstaltet einmal im Jahr ein Volksfest, das „State Fair“ genannt wird. Das größte ist die State Fair of Texas, zu der regelmäßig mehr als zwei Millionen Besucher kommen. Sie findet alljährlich in Dallas statt und ist eine der wichtigsten Veranstaltungen der Metropole. Das Fest beginnt immer am letzten Freitag im September mit einer Parade durch die Innenstadt von Dallas. Anschließend dauert es 24 Tage. Das Herzstück der Festivitäten ist das College-Football-Spiel zwischen den Texas Longhorns und den Oklahoma Sooners, die eine lange Rivalität verbindet. Der Austragungsort des Matches ist der Cotton Bowl im Fair Park, in dem das Volksfest stattfindet. Zu den größten Attraktionen gehört der 152 Meter hohe Top o' Texas Tower, der trotz Baukosten von rund zehn Millionen Euro nur in den 24 Tagen des Festes in Betrieb ist. Lange war es den Besuchern möglich, während der State Fair auf den Ausgang von Pferderennen zu wetten, was der Veranstaltung ein Gefühl von Casino verlieh. Allerdings verbot der Staat Texas diese Art von Glücksspiel im Jahr 1903. Zwar waren die Betreiber zunächst erfindungsreich und ließen etwa Hunde und Hasen gegeneinander antreten. Das wurde allerdings auch bald unterbunden, und so sind Glücksspiele auf der State Fair of Texas heute nicht mehr möglich.

D’Schueberfouer

Eines der ältesten und zugleich größten Volksfeste Europas ist D’Schueberfouer – auf Deutsch: die Schobermesse – in Luxemburg, der Hauptstadt des gleichnamigen Landes. Auf dem Glacisfeld finden sich jedes Jahr mehr als zwei Millionen Menschen aus Luxemburg, vor allem aber aus den angrenzenden Ländern Deutschland, Frankreich und Belgien ein. Zum ersten Mal fand das Fest im Jahr 1340 statt, um das Ende der Ernte und die Kirchweih zu feiern. Zur Eröffnung Ende August ziehen bis heute eine Herde Schafe und deren Hirten auf das Glacisfeld. Dort sind mehr als 50 Attraktionen aufgebaut, zudem bieten Straßenhändler ihre Produkte an. Ein Riesenrad und eine Achterbahn sorgen für Nervenkitzel, Stände von Restaurants und Bierbrauereien verköstigen die zahlreichen Gäste.

Die Wette läuft: Wer wird der nächste US-Präsident? Populäre Glücksbringer