Die Besten Online-Casinos Deutschlands Wählen

Chips und Spielkarten auf Spieltisch

Quelle: Pixabay

Die Wahl eines geeigneten Online-Casinos ist eine höchst anspruchsvolle Aufgabe. Schließlich ist der Markt hart umkämpft und die Qualität der Anbieter unterscheidet sich teilweise stark. Ein wichtiges Kriterium sollte zu Beispiel sein, dass in einem Casino sicheres Spielen möglich ist. Online-Spielbanken, die bestimmte Kriterien erfüllen, erhalten etwa Zertifikate, zudem kümmern sich staatliche Institutionen um die Einhaltung von Standards. Eine wichtige Rolle bei der Wahl des Online-Casinos nimmt auch das Portfolio an Spielen ein. Nicht zu vernachlässigen sind zudem Boni, die treue Spieler erhalten können, und die unterschiedlichen Möglichkeiten, Einzahlungen vorzunehmen.

Lizensiert und Geprüft

Als eines der besten Online-Casinos in Deutschland liegt es im Interesse von JackpotCity Casino, dass alle Spieler eine großartige Nutzererfahrung haben, wenn sie sich zum Spielen einloggen. Wir denken, dass unser Ruf als eines der am besten bewerteten Online-Casinos für sich selbst spricht – nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Sie müssen sich jedoch nicht auf unser Wort verlassen. Es gibt eine Menge Möglichkeiten, selbst herauszufinden, dass Sie in einem qualitativ hochwertigen Online-Casino spielen und nicht bei einem Anbieter, der skrupellose oder sogar illegale Geschäftspraktiken betreibt. So können Sie zum Beispiel checken, ob die Glücksspiel-Seite, die Sie im Auge haben, ordnungsgemäß zugelassen ist. Alle legalen Online-Casinos des Landes präsentieren mit Stolz ihr Lizenz-Abzeichen. Im JackpotCity Casino befindet sich ein solches Lizenz-Abzeichen häufig unten auf der Seite. Sie können einfach auf das Abzeichen klicken – schon werden Sie auf die Zulassung des Casinos auf der relevanten Webseite weitergeleitet.

Interne Regulierungsagentur

Während Sie sich die ordnungsgemäße Zulassung von Online-Casinos in Deutschland ansehen, sollten Sie vor allem nach dem Begriff eCogra Ausschau halten. Dabei handelt es sich um eine Abkürzung, die für „eCommerce Online Gaming Regulation and Assurance“ steht. So bezeichnet sich eine Agentur, die 2003 in Großbritannien gegründet wurde und deren Ziel es ist, die Aktivitäten in der Glücksspielindustrie fair und transparent zu gestalten. Ihr gehören mehr als 100 Firmen an, die in der Glücksspielbranche tätig sind. Somit kontrolliert eCogra die Betreiber von Online-Casinos von innen. Bei der Gründung wurden neun Ziele formuliert, um deren Umsetzung sich eCogra bemüht. Dazu zählt zum Beispiel, dass die Betreiber konsequent dagegen vorgehen, dass Minderjährige ihre Angebote nutzen. Außerdem gehören etwa der Schutz aller Kunden, die Bekämpfung kriminellen Verhaltens und verantwortungsvolles Marketing zu den Zielen von eCogra. Ein wichtiger Aspekt ist zudem die Gewährleistung eines fairen Ablaufs der Glücksspiele.

Spielautomat

Quelle: Pixabay

Der Deutsche Glücksspielstaatsvertrag

Anfang 2008 trat in Deutschland der Glücksspielstaatsvertrag in Kraft. Er regelt den Umgang der 16 deutschen Bundesländer mit dem Thema Glücksspiel. Die Ziele des Vertrags können dem § 1 entnommen werden und konzentrieren sich im Wesentlichen auf den Schutz der Verbraucher. So geht es dem Gesetzgeber etwa darum, Glücksspielsucht zu verhindern, die Spieler vor betrügerischen Machenschaften zu schützen und der Ausbreitung von unerlaubten Glücksspielen entgegenzuwirken. Dementsprechend richten sich die Bemühungen darauf, das Angebot an Glücksspielen in geordnete Bahnen zu lenken, um dem natürlichen Spieltrieb der Bevölkerung Rechnung zu tragen. Aus diesem Grund war es Teil des Glücksspielstaatsvertrags, dass Oddset, der staatliche Anbieter von Sportwetten, ein Monopol erhält. Dieses wurde allerdings im September 2010 vom Europäischen Gerichtshof als widerrechtlich eingestuft. Darum war die deutsche Regierung dazu gezwungen, den Glücksspielstaatsvertrag zu reformieren.

Extrawurst für Schleswig-Holstein

Als den Vertretern der deutschen Bundesländer im Dezember 2011 der Glücksspieländerungsstaatsvertrag vorgelegt wurde, unterzeichnete ihn die Regierung Schleswig-Holsteins nicht. Stattdessen hatte das Bundesland schon Monate zuvor eine Anwaltskanzlei damit beauftragt, ein eigenes Gesetz zu entwickeln, das den Umgang mit Glücksspielen regeln sollte. Ein wichtiger Bestandteil dieses Gesetzes, das im September 2011 in Kraft trat, war die Vergabe von Lizenzen an private Anbieter von Online-Casinos und Sportwetten. Diese Maßnahme brachte der Landeskasse pro Jahr zwischen 40 und 60 Millionen Euro ein. Als im Mai 2012 die in Schleswig-Holstein regierenden Parteien bei der Landtagswahl ihre Mehrheit verloren, kippte die neu gewählte Regierung das Glücksspiel-Gesetz. Anschließend sorgte sie dafür, dass sich auch Schleswig-Holstein dem Glücksspieländerungsstaatsvertrag anschloss.

Reform in der Schwebe

Im März 2017 unterzeichneten alle 16 Bundesländer den Entwurf einer neuerlichen Reformierung des Glücksspielstaatsvertrags. Als es jedoch darum ging, den Vertrag bindend zu machen, stellte sich erneut die Regierung von Schleswig-Holstein quer. Sie verzichtete darauf, den Vertrag zu unterzeichnen, da sie sich die Option offenhalten wollte, beim Thema Glücksspiel wieder einen Sonderweg einzuschlagen. Da der Vertrag jedoch nur dann in Kraft treten konnte, wenn alle 16 Bundesländer daran beteiligt sind, wurde die Reform bislang noch nicht durchgeführt. So oder so sieht der Glücksspielstaatsvertrag der Bundesrepublik Deutschland nicht vor, dass der Staat Lizenzen an die Betreiber von Online-Casinos vergibt. Allerdings ist es den deutschen Bürgern freigestellt, die Angebote von ausländischen Anbietern zu nutzen.

Kontrolle in Malta

Viele Online-Casinos, die von Deutschland aus genutzt werden, haben ihren Sitz in Malta. Die Behörde, die im Mittelmeerstaat die Aktivitäten der Glücksspiel-Betreiber kontrolliert, ist die Malta Gaming Authority. Sie ist sowohl für die ansässigen Spielbanken als auch für die Online-Casinos zuständig, die von Malta aus operieren. Ihre Aufgabe ist es unter anderem, den Betreibern Lizenzen auszustellen, die Besucher und Nutzer der Casinos zu schützen und die Rechtmäßigkeit der Aktivitäten zu überwachen. Zudem hat die Behörde die Berechtigung, bei Streitigkeiten zwischen Kunden und Lizenznehmern zu schlichten. Da das JackpotCity Casino seinen Sitz in Malta hat und über eine gültige Lizenz der Malta Gaming Authority verfügt, sind Sie als Kunde auch von dieser Seite umfassend geschützt.

Spielerin im Casino

Quelle: Pixabay

Die spannendsten Spiele im Online-Casino

Genauso wichtig wie die Seriosität des Online-Casinos ist für die Nutzer die Auswahl der Spiele. Diese sollte möglichst abwechslungsreich sein, damit jeder Spieler auf seine Kosten kommt. Schließlich mögen die einen Spielautomaten, während es die anderen eher an den Roulette- oder den Pokertisch zieht. Noch dazu spielt es eine große Rolle, welche Varianten der gängigen Glücksspiele angeboten werden. Denn auch wenn sich Blackjack im Angebot eines Online-Casinos befindet, kann es durch verschiedene Versionen des Kartenspiels zusätzlich bei den Nutzern punkten.

Spielautomaten in Unzähligen Varianten

Spielautomaten zählen zu den beliebtesten Glücksspielen der Online-Casinos in Deutschland. Sie versprechen Spannung, lang anhaltende Motivation und große Gewinne. Gute Spielautomaten unterhalten den Nutzer mit einer interessanten Story und erzeugen damit noch mehr Spaß beim Spielen. Inhaltlich kennen die Spielautomaten kaum Grenzen. So gibt es etwa welche, die sich im Universum eines Kino-Blockbusters, einer Serie oder eines Videospiels abspielen. Welcher Serien-Fan hätte nicht Lust, sich die Zeit mit einem Spielautomaten im Look von „Game of Thrones“ zu vertreiben? Wer nicht so viel mit Popkultur anzufangen weiß, der wird natürlich trotzdem im JackpotCity Casino fündig. Sei es ein aufregendes Spiel im Wild-West-Stil, ein Abenteuer in der Wüste oder viel Spaß mit den unterschiedlichsten Tieren – für Abwechslung ist garantiert gesorgt. Im JackpotCity Casino finden sogar regelmäßig Spielautomaten-Turniere statt. Bei ihnen geht es darum, innerhalb einer bestimmten Zeit so viele Gewinnkombinationen wie möglich zu erreichen. Dafür haben alle Spieler zu Beginn die gleiche Anzahl an Münzen zur Verfügung. Der Spieler, der am Ende die meisten Gewinne erreicht hat, geht als Sieger des Turniers hervor und kann sich über einen attraktiven Preis freuen.

Blackjack: Am besten 21 Punkte

Blackjack ist eines der beliebtesten Kartenspiele in Online-Casinos in Deutschland. Es ist recht schnell zu erlernen und bietet mit jeder Runde einen spannenden Spielverlauf. Grundsätzlich geht es beim Blackjack darum, mit seinen Karten den Wert von 21 Punkten zu erreichen oder möglichst knapp darunter zu liegen. Die Zahlenkarten haben den Wert ihrer Augen und die Bildkarten sind zehn Punkte wert. Eine Besonderheit bildet das Ass, das mal einen und mal elf Punkte wert sein kann – je nachdem, wie es dem Spieler besser passt. Ein Spiel beim Blackjack beginnt damit, dass der Croupier jeweils eine Karte offen vor sich und alle Spieler legt. Danach bekommt jeder Spieler eine weitere, diesmal verdeckte Karte. Jedem Spieler ist es nun freigestellt, so viele weitere Karten wie gewünscht anzufordern. Erst wenn alle Spieler die Anzahl an Karten erhalten haben, die sie gerne hätten, versorgt sich der Croupier selbst mit weiteren Karten. Anschließend geht es an die Auswertung. Der Spieler, der mit seinen Karten 21 Punkte erreicht oder ihnen am nächsten liegt, gewinnt die Runde. Gelingt dies dem Croupier, haben alle Spieler verloren. Hat der Croupier dagegen die 21 Punkte überschritten, gewinnen alle Spieler, die mit ihren Karten bei 21 Punkten oder weniger liegen. Die beste Hand ist der namensgebende Black Jack – eine Kombination aus einem Ass und einer Bildkarte.

Verschiedene Arten von Blackjack

Im JackpotCity Casino haben Sie die Wahl aus verschiedenen Varianten von Blackjack, deren Regeln sich jeweils leicht unterscheiden. So steht zum Beispiel Atlantic City Blackjack zur Verfügung. Dabei muss der Croupier jedem Spieler, der Karten im Wert von 16 Punkten oder weniger auf der Hand hat, zwingend eine neue Karte geben. Liegt die Punktzahl dagegen zwischen 17 und 21, darf der Croupier an diesen Spieler keine weiteren Karten mehr austeilen. Weitere Varianten, die Sie im JackpotCity Casino vorfinden, variieren bei der Anzahl der Kartendecks, mit denen gespielt wird. Spanish Blackjack zum Beispiel wird mit acht Kartendecks gespielt, wobei allerdings alle 10er-Karten aussortiert wurden. Dank der verschiedenen Varianten behält Blackjack über längere Zeit seinen Reiz.

Pokern, wo Immer Sie Wollen

Neben Blackjack ist Poker wohl das Kartenspiel, dem sich die meisten Besucher im Casino widmen. Dank der Übertragung per Live-Stream ist es möglich, im Online-Casino an jedem beliebigen Ort zu pokern. Es gibt verschiedene Varianten von Poker, und im JackpotCity Casino finden Sie die beliebtesten. Das Ziel beim Pokern ist es, mit seinen Karten bestimmte Kombinationen zu erreichen. Die wertvollste Kombination ist etwa der Royal Flush, der aus den fünf aufsteigenden Karten von der 10 bis zum Ass in der gleichen Farbe besteht. Wer diese fünf Karten auf der Hand hat, gewinnt die Runde garantiert – vorausgesetzt natürlich, dass nicht zufällig ein anderer Spieler ebenfalls einen Royal Flush vorweisen kann. Andere hohe Kombinationen sind der Vierling, bestehend aus vier Karten des gleichen Wertes, oder ein Full House. Zu diesem gehören drei Karten des gleichen Wertes und zwei eines anderen Wertes. Wer auf gutem Niveau pokern will, muss die möglichen Kombinationen und ihre Wertigkeit kennen. Zudem geht es beim Pokern um das geschickte Platzieren von Einsätzen, um den Gegnern nicht indirekt zu verraten, wie gut das eigene Blatt ist. Und selbstverständlich spielt auch beim Pokern das Glück eine gewisse Rolle.

Roulette, eines der Beliebtesten Casino-Spiele

In jedem Casino – sei es eine Spielbank oder ein Online-Casino – zählt Roulette zu den Spielen, das die meisten Besucher anzieht. Das liegt zum einen daran, dass das Spiel recht einfach zu verstehen und zu spielen ist. Zum anderen bietet es unzählige Möglichkeiten, seine Einsätze zu platzieren und damit sein Glück herauszufordern. Grundsätzlich läuft jedes Spiel beim Roulette gleich ab: Der Croupier bringt auf dem Rouletterad eine Kugel zum Rollen, die am Ende bei einer Zahl zwischen 0 und 36 zum Stehen kommt. Das ist dann die Gewinnzahl. Anschließend ermittelt der Croupier, welche Spieler sich über einen Gewinn freuen können. Denn bevor die Kugel ins Rollen gebracht wurde, hatte jeder Spieler Gelegenheit, auf eine Zahl oder verschiedene Kombinationen zu wetten. Dabei kann nicht nur die Zahl selbst eine Rolle spielen, sondern auch ihre Farbe. Beim Roulette ist nämlich jede Zahl entweder rot oder schwarz. Dadurch ist es etwa möglich, auf alle roten Zahlen zu setzen. Auch auf alle ungeraden Zahlen oder die, die zwischen 1 und 18 liegen, kann gewettet werden. Je unwahrscheinlicher es ist, dass ein Tipp sich bewahrheitet, desto höher ist der Gewinn. Setzen Sie zum Beispiel auf eine einzelne Zahl, wird ihnen das 35-Fache Ihres Einsatzes ausgezahlt. Liegen Sie mit Ihrem Tipp richtig, welche Farbe die Gewinnzahl hat, dann bekommen Sie „nur“ Ihren Einsatz als Gewinn.

Casinolichter in der Nacht

Quelle: Pixabay

Das anspruchsvolle Kartenspiel Bakkarat

Ein eher unbekanntes Spiel ist Bakkarat, das sich dennoch bei einigen Casino-Besuchern einer gewissen Beliebtheit erfreut. Es handelt sich um ein Kartenspiel, bei dem es darum geht, möglichst nah an neun Punkte zu kommen. Die Karten von 2 bis 9 zählen dabei ihren Wert, das Ass ist einen Punkt, die 10 und die Bildkarten 0 Punkte wert. Jeder Spieler erhält zunächst zwei Karten. Sind deren Werte zusammen größer als neun, werden sie addiert, und nur die Einerstelle geht in die Wertung ein. Hat ein Spieler zum Beispiel eine 5 und eine 8 erhalten, so zählen diese beiden Karten drei Punkte. Bei Bedarf kann jeder Spieler eine dritte Karte vom Croupier fordern. Der Spieler, der am Ende neun Punkte hat oder am nächsten dran ist, gewinnt die Runde. Haben zwei oder mehr Spieler die gleiche Anzahl an Punkten, endet die Runde ohne Wertung. Eine besondere Rolle kommt beim Bakkarat den Sitzpositionen der Spieler zu. So geht die Person, die rechts neben dem Croupier sitzt, als Banquier in die erste Runde, während alle anderen Spieler als Pointeure bezeichnet werden. Für den Banquier gelten spezielle Regeln, was den Einsatz, die Ausgabe der Karten und die Verteilung der Gewinne angeht. So muss der Banquier im Fall eines Gewinns fünf Prozent an das Casino zahlen, hat allerdings das Recht, sich gegebenenfalls einen Teil des Einsatzes aus dem Topf zu nehmen. Gewinnt einer der Pointeure, geht der rechte Sitznachbar des Banquiers in der nachfolgenden Runde als Banquier ins Spiel.

Keno: Eine Spannende Lotto-Variante

Keno ist ein weiteres Glücksspiel, das sich (noch) nicht der Bekanntheit erfreut, die es verdient hätte. Es handelt sich um ein sehr traditionelles Spiel, das seinen Ursprung im chinesischen Kaiserreich hat. Vergleichbar ist es mit Lotto, da auch beim Keno auf Zahlen getippt wird. Zur Verfügung stehen die Zahlen von 1 bis 70, wobei Sie selbst bestimmen können, auf wie viele Zahlen Sie tippen. Die Spanne reicht von zwei bis zehn Zahlen. Insgesamt werden 20 Zahlen gezogen, und selbstverständlich geht es darum, dass möglichst viele dieser Zahlen Ihren Tipps entsprechen. Im Gegensatz zum Lotto sind die Gewinnsummen beim Keno nicht flexibel, sondern stehen von Beginn an fest. Das bedeutet, dass Sie schon wissen, wie viel Geld Sie gewinnen können, bevor Sie überhaupt eine Zahl angekreuzt haben.

Übung Macht den Meister

An manchen Tagen hat man nicht das Gefühl, ein besonders glückliches Händchen zu haben. Dann ist es trotzdem nicht nötig, dass Sie dem JackpotCity Casino fernbleiben. Denn für jedes Spiel gibt es die Möglichkeit, es ohne den Einsatz von Echtgeld zu spielen. Diese Variante ist auch interessant für Nutzer, die mit den Regeln eines Spieles noch nicht allzu vertraut sind und noch eine Weile üben wollen. Wenn sie sich sicher fühlen, können sie sich dann an Spiele mit echtem Geld wagen.

Ein Blick auf die Software

Was bei einer ansässigen Spielbank das Inventar ist, ist beim Online-Casino die Software. Diese muss leistungsstark sein und zuverlässig funktionieren. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Faktoren, die die Software eines Online-Casinos wichtig machen. Dazu gehören etwa die Plattformen, auf der Sie spielen können. Heutzutage ist es fast schon Standard, dass gute Online-Casinos sowohl am PC als auch auf mobilen Geräten verfügbar sind. Je nachdem, welche Präferenzen Sie haben, schließen Sie damit möglicherweise schon das eine oder andere Online-Casino aus. Das gilt auch für die Auswahl an Spielen, die die jeweiligen Anbieter an Bord haben. Dabei geht es nicht nur darum, ob Blackjack, Roulette oder Spielautomaten überhaupt angeboten werden, sondern auch darum, dass sie in möglichst vielen Varianten verfügbar sind. Außerdem gibt es noch immer einige Online-Casinos, in deren mobilen Versionen nur eine begrenzte Auswahl an Spielen zugänglich ist. Wie ärgerlich wäre es, wenn Sie unterwegs Lust auf einen bestimmten Spielautomaten haben, ihn in der Mobilversion Ihres Online-Casinos aber nicht aufrufen können?

Viele Regelvarianten und Lizenzen

Der Entwickler der Software, die ein Online-Casino verwendet, ist auch für die Regeln verantwortlich, die in den einzelnen Spielen gelten. Manche Varianten der offiziellen Regeln bevorzugen dabei eher die Spieler, während andere den Spielverlauf eher zugunsten des Casinos wenden. Als Nutzer eines Online-Casinos sollte es natürlich in Ihrem Interesse liegen, dass die Regeln der verfügbaren Spiele Ihnen den größtmöglichen Vorteil verschaffen – und das sollte auch eine der Grundlagen sein, auf denen Sie Ihren bevorzugten Anbieter auswählen. Eine andere ist die Bekanntheit der Lizenzen, mit denen die Spiele der jeweiligen Casinos ausgestattet sind. Während einige Anbieter nur No-Name-Charaktere und austauschbare Handlungsstränge bieten, glänzen andere mit hochwertigen Lizenzen bekannter Filme, Serien und Videospiele. Wenn Sie also Wert darauf legen, in die Welt von Batman, Sherlock Holmes oder Lara Croft einzutauchen, sollten Sie Ihr Online-Casino dementsprechend wählen.

Ein Herausragender Entwickler

Ein weiterer Punkt, dem in Sachen Software eine bedeutende Rolle zukommt, ist die Verfügbarkeit. Es ist durchaus möglich, dass Sie die Software von bestimmten Casinos in manchen Regionen nicht nutzen können. Das hat mit den Lizenzen zu tun, die die Entwickler und Betreiber der Software erwerben müssen. Deshalb gibt es viele Casinos, auf die Sie in den USA nicht zugreifen können. Online-Casinos in Deutschland sollten dieses Problem jedoch nicht haben. Das JackpotCity Casino verwendet übrigens die Software von Microgaming, einem der erfahrensten und verlässlichsten Entwickler auf dem Markt. Microgaming ist bekannt für seine riesige Auswahl an Spieltiteln und deren namhafte Lizenzen. Außerdem nimmt das Unternehmen die Aufgabe sehr ernst, passende Casinos für eine Zusammenarbeit auszusuchen. Es ist also durchaus ein Qualitätsmerkmal für ein Online-Casino, wenn es Spiele von Microgaming im Angebot hat.

Zufällige Ergebnisse

Microgaming ist außerdem sehr darum bemüht, dass die Spiele fair ablaufen. Aus diesem Grund setzt der Entwickler einen leistungsstarken Generator für die Ermittlung von Zufallszahlen ein, dessen einwandfreie Funktion regelmäßig überprüft wird. Ein solcher Random Number Generator (RNG) wird in einem Online-Casino immer dann abgerufen, wenn ein zufälliges Ereignis eintreten soll. Das kann zum Beispiel das Ermitteln der Gewinnzahl beim Roulette oder der Symbole auf den Walzen eines Spielautomaten sein. Damit der RNG nicht durchschaut oder manipuliert werden kann, steckt normalerweise ein komplexer Mechanismus dahinter. Unablässig erzeugt der Generator Zahlen – selbst dann, wenn gerade keine benötigt werden. Löst der Spieler nun ein bestimmtes Ereignis aus, wird mit der ermittelten Zahl, die mehrere tausend Stellen hat, mithilfe von verschiedenen Rechenoperationen das letztliche Ergebnis gewonnen. Dadurch ist es unmöglich, vorauszusagen, auf welche Zahl zum Beispiel die virtuelle Kugel beim Roulette fällt.

Beste Boni in Online-Casinos in Deutschland

Um Spieler von ihnen zu überzeugen, bieten viele Online-Casinos reizvolle Boni an. Sehr beliebt ist etwa der Willkommensbonus. Dabei handelt es sich um ein Begrüßungsgeschenk in finanzieller Form, über das sich neue Nutzer freuen. Je nach Casino wird die erste Einzahlung oder eine bestimmte Anzahl von Einzahlungen bis zu einem bestimmten Prozentsatz aufgestockt. Gängig ist eine Verdoppelung des eingezahlten Betrags. Das bedeutet: Zahlen Sie 100 Euro ein, erhalten Sie weitere 100 Euro in Form der Credits des jeweiligen Casinos. Welche Bedingungen gelten, um den Willkommensbonus zu erhalten, erfahren Sie in den Nutzungsbedingungen des Online-Casinos. Diese sollten Sie sich daher aufmerksam durchlesen. Dort erfahren Sie auch, wie die Umsatzbedingungen lauten. So müssen Sie beispielsweise im JackpotCity Casino mindestens 50 Mal den Bonus einsetzen, bevor Sie ihn auf Ihr Cash-Konto übertragen können.

Freispiele und Geschenke

Um Spieler auf Dauer an sich zu binden, erfreuen manche Online-Casinos zuweilen auch ihre Stammkunden mit Aktionen, bei denen ihre Einzahlungen verdoppelt werden. Darüber hinaus gibt es im JackpotCity Casino ein Loyalitätsprogramm. Dieses belohnt aktive Spieler mit Bonus-Credits. Jedes Mal, wenn ein Spieler einen Einsatz mit Echtgeld tätigt, erhält er eine bestimmte Anzahl an Punkten. Hat er eine gewisse Summe davon auf seinem Konto, kann er sie gegen Credits eintauschen. Besonders treue Spieler erhalten zudem eine Einladung in den exklusiven VIP-Club. Deren Mitglieder profitieren von zahlreichen Vorzügen wie der persönlichen Betreuung durch Mitarbeiter des Casinos. Zudem erhalten sie regelmäßig Freispiele, Boni und hochwertige Geschenke.

Sicheres Einzahlen

Um Einzahlungen auf Ihr Konto im Online-Casino vorzunehmen, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu gehören etwa Banküberweisungen oder Prepaid-Karten, die im Einzelhandel erworben werden können. Auch virtuelle Geldbörsen wie Neteller sind beliebte Wege, um das Spielkonto mit Geld zu füllen. Achten Sie jedoch darauf, mit welchen Zahlungsmethoden Ein- und Auszahlungen möglich sind. Um sich Ihre Gewinne auszahlen zu lassen, könnte es darum nötig sein, sich eine virtuelle Geldbörse zuzulegen. Seriöse Anbieter wie das JackpotCity Casino gehen äußerst sorgsam mit den Bankdaten ihrer Kunden um. Dabei gehört die verschlüsselte Übertragung der sensiblen Informationen auf die Server des Casinos zum Standard.

24-Stunden-Kundenservice

Die meisten Online-Casinos sind stark darum bemüht, dass sich ihre Kunden während ihres Aufenthalts wohlfühlen. Es kann jedoch immer wieder passieren, dass Fragen aufkommen oder Unstimmigkeiten auftreten. In solchen Fällen ist es für Sie als Kunde wichtig, zu wissen, an wen Sie sich wenden müssen. Seriöse Online-Casinos betreiben einen Kundenservice, der auf verschiedenen Wegen zu erreichen ist. Dazu gehören neben der telefonischen Kontaktaufnahme die per E-Mail oder Chat. Während manche Casinos nur zu bestimmten Tageszeiten Support anbieten, tun andere dies rund um die Uhr. Spielen Sie also häufiger mitten in der Nacht im Online-Casino, dann sollten Sie nach einem Anbieter Ausschau halten, der Ihnen 24 Stunden am Tag für Fragen zur Verfügung steht.

Die besten Kreuzfahrtschiffe mit Casino an Bord Roulette in der Luft: Flugzeugcasinos